Logo
0  Artikel im Warenkorb Warenwert: 0,00 € Zur Kasse
Los

Bücher in Vorbereitung

       
Mystik und Magie der Zahlen
 
Autor: Erich Bischoff
 
Seiten: 240
Maßen: 210x148
 
"Geheimnisse sind keine Mirakel", sagt Goethe mit Recht; ebenso bedeutet auch Geheimwissenschaft (desgleichen Kabbala) kein über alle Vernunft hinaus liegendes Wissen von unbegreiflichen und unerklärlichen Wunderdingen, sondern im Gegenteil Wissen um das wahre Wesen der Dinge, das freilich geheim, d. h. vor dem großen Haufen verborgen ist und bleibt und bleiben muss, weil dieser seiner ganzen Natur nach nur auf den äußeren Schein eingestellt ist und in seiner Halbbildung und Schlagwortweisheit alles und noch etliches mehr zu wissen vermeint.
 
Inhaltsverzeichnis
Vorwort
Einleitung
I. Teil - Die Mystik der Zahlen
   1. Die Zahl am Himmel
   2. Die Zahl in der organischen Natur
      Eine andere Periodizität des Wachstums
   3. Die Zahl in der anorganischen Natur
      a. Die Periodizität der chemischen Elemente
      b. Die Progression der Tonschwingungen
      c. Die Proportion der Lichtschwingungen
   4. Die Zahl im menschlichen Geistesleben
II. Teil - Die Magie der Zahlen
   1.Buch – Die magischen Zahlenfiguren
      A. Natur und Konstruktion der magischen Figuren
         a. Die magischen Quadrate
            I. Die ungeraden Quadrate
            II. Die geraden Quadrate
         b. Die magischen Dreiecke
            I. Magische Dreiecke aus magischen Quadraten
            II. Magische Dreiecke aus arithmetischen Quadraten
            III. Die vollkommensten magischen Dreiecke
         c. Die magischen Würfel
            1. Der magische Vierer-Würfel
            2. Der magische Fünfer-Würfel
            3. Der magische Sechser-Würfel
         d. Die magischen Kreise
         e. Die magischen Vielecke
            1. Das magische Fünfeck
            2. Das magische Sechseck
            3. Andere magische Vielecke
      B. Anwendung der magischen Figuren
         a. Lebensläufe und magische Quadrate
         b. Die Wahl des richtigen Lebensquadrates
         c. Die Anwendung der magischen Dreiecke
            1. Die rein periodischen magischen Dreiecke
            2. Die „vollkommensten“ magischen Dreiecke
            3. Die übrigen magischen Figuren
   2. Buch – Andere Zahlen-Mystik und -Magie
         a. Datums-Mystik und -Magie
            I. Datums-Mystik
            II. Datums-Magie
         b. Die figurierten Zahlen
         c. Zahlen-Salonmagie
Schlusswort zur Magie der Zahlen
III. Teil - Systematische Symbolik der Zahlen von 1–4.320.000
Anhang
 
   
Pollyanna wird erwachsen
 
Autor: Eleanor H. Porter
Übersetzer: Osmar Henry Syring
 
Seiten: 240
Maßen: 196x125,5mm
 
Pollyanna ist wieder zu Hause, aber nicht für lange. Es steht eine Reise nach Boston an, mit neuen Erfahrungen, neuen Gesichtern und neuen Freunden. Doch das Erwachsenwerden hat neben den Freuden auch seine Sorgen. Nach dem Tod von Dr. Chilton macht Tante Polly schwere Zeiten durch, und Pollyanna hat Mühe, ihre fröhliche Einstellung zu bewahren. Diese herzerwärmende Geschichte über Liebe, Kummer und Glück, die erstmals 1927 veröffentlicht wurde, lässt die quirlige Pollyanna aus ihrer Rekonvaleszenz zurückkehren und wird die Leser begeistern, die ihre früheren Abenteuer genossen haben.
 
Inhaltsverzeichnis
1. Della sagt ihre Meinung
2. Einige alte Freunde
3. Eine Dosis Pollyanna
4. Das Spiel und Mrs. Carew
5. Pollyanna geht spazieren
6. Jerry als Retter
7. Eine neue Bekanntschaft
8. Jamie
9. Pläne und geheime Projekte
10. In Murphys Gasse
11. Eine Überraschung für Mrs. Carew
12. Hinter einem Tresen
13. Warten und Gewinnen
14. Jimmy und das grünäugige Monster
15. Tante Polly schlägt Alarm
16. Pollyanna wird erwartet
17. Pollyanna kommt an
18. Eine Frage der Anpassung
19. Zwei Briefe
20. Die zahlenden Gäste
21. Sommertage
22. Kameraden
23. „An zwei Stöcke gefesselt“
24. Jimmy wacht auf
25. Das Spiel und Pollyanna
26. John Pendleton
27. Der Tag, an dem Pollyanna nicht spielte
28. Jimmy und Jamie
29. Jimmy und John
30. John Pendleton hat den Schlüssel in der Hand
31. Nach vielen Jahren
32. Ein neuer Aladin
 
   
Tattwische und Astrale Einflüsse
 
Autor: Karl Brandler-Pracht
 
Seiten: 220
Maßen: 210x148
 
Wie ohne Ursache kein Stein vom Dache fallen kann, so müssen auch unsere Erlebnisse einer von uns gegebenen Ursache zugrunde liegen. Wer in einen Spiegel sieht, wird sich selbst sehen. Unsere Erlebnisse sind immer die Widerspiegelungen der von uns gegebenen Ursachen. Unsere einseitigen religiösen oder wissenschaftlichen Weltanschauungen, unser Egoismus, unsere Leidenschaften aber verschleiern uns den Blick, und so sehen wir die Ursachen immer anderswo, selten in uns selbst. Würden wir bei irgendeinem schmerzvollen Erlebnis z. B. imstande sein, einem objektiven, vollständig einwandfreien Nachforschen Raum zu gewähren, so würden wir in den meisten Fällen die direkte oder indirekte Ursache in uns selbst finden! Und wenn dieses ehrliche Nachforschen zu keinem Ergebnis führt, dann muss die Ursache außer, also vor unserem Leben zu suchen sein. Das aber führt zu der Annahme, dass wir schon früher einmal lebten, also die Ursache zu dem betreffenden Ereignis in einem, unserem jetzigen Leben vorangegangenen Leben gegeben haben müssen.
 
Inhaltsverzeichnis:
Einleitung
Die astralen Einflüsse
   a) Tagesbeeinflussung und Gestirnstunden
   b) Zu welchen Jahreszeiten wirken die astralen Einflüsse am stärksten?
   c) Erklärung des Einflusses der Gestirnstunden
      1. Sonnenstunde
      2. Mondstunde
      3. Saturnstunde
      4. Jupiterstunde
      5. Marsstunde
      6. Venusstunde
      7. Merkurstunde
   d) Die Berechnung der Gestirnstunden
   e) Die Wahl der Gestirnstunden in Rücksicht auf die Aspekte
   f) Der Lauf des Mondes
      Widder
      Stier
      Zwillinge
      Krebs
      Löwe
      Jungfrau
      Waage
      Skorpion
      Schütze
      Steinbock
      Wassermann
      Fische
3. Die tattwischen Einflüsse
   a) Die Natur der Tattwas
   b) Die Wirkungen der Tattwas auf das menschliche Leben und dessen verschiedene Verhältnisse
      1. Das Akashtattwa
      2. Das Vayutattwa
      3. Das Tejastattwa
      4. Das Prithvitattwa
      5. Das Apastattwa
   c. Die Berechnung des täglichen Tattwalaufes
4. Das Geheimnis des Atems
      1. Mondatem
      2. Sonnenatem
      3. Sushumna
5. Die praktische Anwendung
   a) Beispiele
   b) Der Apparat
 

 

Top