Logo
0  Artikel im Warenkorb Warenwert: 0,00 € Zur Kasse
Los

Bücher in Vorbereitung

Esoterische Orden und ihre Werke
 
Autor: Dion Fortune
 
Übersetzer: Osmar Henry Syring
 
Seiten: 156
Softcover: 148x210
 
In allen Zeitaltern und bei allen menschlichen Rassen gab es eine Überlieferung über bestimmte esoterische Schulen oder Bruderschaften, in denen eine geheime, der Mehrheit der Menschheit unbekannte Weisheit erlernt werden konnte. Die Aufnahme erfolgte durch eine Einweihung, bei der Prüfungen und Rituale eine Rolle spielten. Wer mit der Literatur der Volkskunde und Anthropologie vertraut ist, weiß, dass dieser Glaube bei den Naturvölkern, von den Eskimos des Polarkreises bis zu den Indianern Feuerlands, existiert. Jeder, der Geschichte studiert hat, weiß, dass er sich seit den ersten Anfängen der menschlichen Kultur durchgesetzt hat. Heute, in den Zentren der zivilisierten Welt, ist dieser Glaube immer noch lebendig; und obwohl er von den Orthodoxen lächerlich gemacht werden mag, kann ein unvoreingenommener Beobachter nicht umhin festzustellen, dass einige der edelsten Menschen zu seinen Verfechtern gehörten, und dass die größten schöpferischen Intelligenzen fast ausnahmslos von einer Inspirationsquelle im Unsichtbaren Zeugnis abgelegt haben. Es ist schwer zu glauben, dass dieses Gerücht so weit verbreitet und so langlebig sein könnte, wenn es völlig unbegründet wäre; außerdem ist die Tatsache, dass es die gleiche Form unter Rassen hat, die keinen Umgang miteinander hatten, wie die ursprünglichen Mexikaner und Ägypter, ein weiterer Beweis für seine Wahrheit. 
 
Inhaltsverzeichnis
Einleitung
Esoterik, Okkultismus und Mystik
Der Ursprung der Mysterien
Die drei großen Traditionen
Die Pfade der westlichen Tradition
Die Entwicklung und Aufgaben der Meister
Die Ausbildung und Arbeit eines Eingeweihten
Die okkulte Schulen
Orden, Bruderschaften, Gruppen
Das Gebrauch und die Macht der Rituale
Eide und Pflichten
Die rechte und linke Pfad
Die suche nach dem Meister
Die Wahl einer Schule des Okkultismus
Dem Pfad der Einweihung
   
       
Astrologie, ihre Technik und Ethik
 
Autor: C. Aq. Libra
 
Seiten: 312
Softcover (170x240)
 
Der vielseitig gebildete Verfasser hat eine unglaubliche Fülle von Stoff sehr glücklich verarbeitet. Libras Buch löst manches Rätsel aus ferner Zeit, denn es bietet den Schlüssel zur Erkenntnis, dass das gesamte religiöse und kulturelle Leben des Altertums von der Astrologie weit mehr durchdrungen war, als man bisher annahm, und schon deshalb sei dieses Werk empfohlen.
 
Inhaltsverzeichnis
Vorbemerkung des Verlegers
Vorwort zur zweiten Auflage
Einführung
Bekannte Männer die sich mit Astrologie befassten
Die Gesetze des Karma und der Reinkarnation
Der Nutzen der Astrologie
Die Aspekte
Starke und schwache Naturen
Der Kosmos
Schicksal und freier Wille
Etwas über Symbolik
Das Horoskop
Die zwölf Tierkreiszeichen
Der Aszendent oder das aufsteigende Zeichen
Einfluss der Dekanate auf Körper und Charakter
Die Planeten
   Die Sonne
   Der Mond
   Merkur
   Venus
   Mars
   Jupiter
   Saturn
   Uranus
   Neptun
Graphologie
Geozentrische Bewegung der Planeten
Die Sinnesorganen und die Planeten
Planetensphären
Die Aspektwinkel
Übersicht der Aspekte im Bezug auf die Entwicklung des Menschen
Übersicht der Aspekte
Aspekt-Einfluss der Planeten
Mundane Aspekte
Polarität
Die astrologischen Häuser
Die zwölf Häuser als verschiedene Arbeitsfelder für das Ich
Bedeutung der 12 Häuser
Berechnung des Horoskops
Einfluss der Planeten im Aszendenten
Die Planeten in den verschiedenen Häusern
   Die Sonne in den verschiedenen Häusern
   Der Mond in den verschiedenen Häusern
   Merkur in den verschiedenen Häusern
   Die übrigen Planeten und die Knoten des Mondes und der Planeten in den Häusern
Die Sonne in den zwölf Zeichen
   Die Sonne in Aries
   Die Sonne in Taurus
   Die Sonne in Gemini
   Die Sonne in Cancer
   Die Sonne in Leo
   Die Sonne in Virgo
   Die Sonne in Libra
   Die Sonne in Scorpio
   Die Sonne in Sagittarius
   Die Sonne in Capricornus
   Die Sonne in Aquarius
   Die Sonne in Pisces
Der Mond in den zwölf Zeichen
Merkur in den verschiedenen Zeichen
Allgemeine Wirkung der Planeten in den Häusern
Wirkung der Aspekte
Der Herrscher des Horoskops
Planeten, die stark oder schwach gestellt sind
Verstand, Gedächtnis und Charakter
Ehe, Freundschaft, Feindschaft, usw.
Gesundheit und Krankheit
Der Beruf
   Berufe unter den verschiedenen Planeten
Reisen
Erklärung des Horoskops
   Einige Regeln
Der Einfluss der Fixsterne
Empfindliche Stellen im Horoskop — Lebensdauer
Das progressive Horoskop
Die zodiakalen Direktionen
Berechnungen der progressiven Aspekte
Sonnenrevolutionen und Jahreshoroskope
Mondrevolutionen und Tageshoroskope
Transite
Eklipsen
Neumond (Lunationen) und planetare Konjunktionen
Perioden der Planeten
Die Planetenstunden
Das vorgeburtliche Horoskop und die Korrektur der Geburtszeit
Vorgeburtliche Direktionen
Wirkung der Direktionen
Mundane Direktionen und Profektionen
Direktionen de Sonne
Direktione des Mondes
Direktionen des Merkur
Direktionen der Venus
Beispiel zur Erläuterung der Planeteneinflüsse
Länder und Städte, die unter die verschiedenen Tierkreiszeichen kommen
Der Zodiakus des Kopfes
Der Zodiakus des Auges
Astrologie und Medizin
Krankheiten die unter den Planeten in den verschiedenen Zeichen vorkommen
Astrologie und Embryologie
Der zodiakale Mensch
Der Kosmos im Zusammenhang mit Zahl, Klang und Farbe
Verhältnisse im Kosmos, in Natur und Kunst
Astrologie und die Bibel
Schlussfolgerung
   A. Betrachtung über den Stoff
   B. Betrachtungen über Evolution
   C. Kurze esoterische Betrachtung
Schlusswort
 
   
Grundlagen der Endokrinologie und Kriminologie
 
Autor: Samael Aun Weor
 
Übersetzer: Osmar Henry Syring
 
Seiten: 184
Softcover (148x210)
 
Die Endokrinologie ist eine Wissenschaft, die von hervorragenden Forschern aus vergangenen Jahrhunderten bis zur Gegenwart studiert wurde; diese Wissenschaft versucht, den großen Einfluss, den die endokrinen Drüsen durch die von ihnen produzierten Substanzen, die im wissenschaftlichen Jargon „Hormone“ genannt werden, auf das menschliche Verhalten haben, jeden Tag mehr zu entwirren. Das Wort „Hormon“ hat eigentlich griechische Wurzeln und bedeutet übersetzt: „antreiben“, und es ist bekannt, dass diese hormonellen Substanzen nicht nur biologische Aspekte der menschlichen Kreatur definieren, sondern auch deren psychologische Verhaltensweisen. Die seriösen und tiefgründigen Kriminologen verfügen mithilfe dieses wunderbaren Werks über einen enormen Wissensschatz, der es ihnen, wenn er gut genutzt wird, ermöglichen wird, eine unendliche Anzahl von Kriminalfällen zu verstehen, die nicht vor Gericht verhandelt werden konnten, weil sie nicht ausreichende Kenntnisse und Beweise gab, um sich mit solchen Verbrechen zu befassen.
 
Inhaltsverzeichnis
Vorwort
Teil I – Endokrinologie
  Die Zirbeldrüse
  Die Hypophyse
  Die Schilddrüse
  Die Nebenschilddrüsen
  Die Thymusdrüse
  Das Herz
  Die Bauchspeicheldrüse
  Die Leber
  Die Nebennieren
  Die Milz
  Die vitale Grundlage
  Tatwas und Hormone
  Die Prostata
  Die Hoden und Eierstöcke
Teil II – Kriminologie
  Verschiedene Kategorien von hellsichtigen Wahrnehmungen
  Positive und Negative Hellsichtigkeit
  Das Bewusstsein
  Das psycho-biotipologische Ich
  Der menschliche Verstand
  Das Infrabewusstsein
  Das Unterbewusstsein
       Vererbung
       Erziehung
       Lebensumstände
  Das Überbewusstsein
       Vorstellungskraft
       Inspiration
       Intuition
  Der Fall Krishnamurti
  Der Manipulierte, der Auftraggeber, der Sukkubus
  Die Entfremdeten
  Totale und partielle Revolution
  Mentale Kriminologie
  Bellizistische Psychose
  Die Paranoia
  Pädagogische Psychotherapie
Schlusswort
 
   
Kosmos und Mikrokosmos - Eine astrologisch-theosophische Betrachtung
 
Autor: C. Aq. Libra
 
Seiten. 292
Softcover (170x240)
 
Der Mensch schafft die Wahrheit nicht, sondern er sucht nur zu finden, was wahr ist; wenn die Zeit reif dazu ist, so geh und erzähle den Menschen, was du gefunden hast. Entdecke Tatsachen, stelle sie fest! Denen, die noch glauben, der Mensch sei das höchste Wesen des Weltalls, ein Erzeugnis dieser Erde und dazu verurteilt, gleichzeitig mit ihrem Dasein auch das seine einzubüßen, möchte ich sagen, dass ihr Glaube dem einer Zeit entspricht, wo man die Erde als Weltall betrachtete, und das Höchste auf Erden zugleich als das Höchste des Weltalls galt. Die Wissenschaft hat das Unvernünftige dieser Auffassung nun dargelegt; sie weiß, dass es auch andere Welten im Raum gibt und andere Wesen auf diesen Welten leben können. Ist es notwendig, dass alles Geistige im Weltall dem unsrigen gleiche und in Körper wie der unsrige gehüllt sein muss? Was zeigt uns die Wissenschaft im Weltall? Sie lehrt uns die Herrlichkeit von Ordnung und Gesetz, denen alle Welten untertan sind. Die Wunder der astronomischen Tatsachen überwältigen uns, wenn wir uns in sie hineinzudenken suchen. Alle Welten werden nach denselben Gesetzen regiert, die wir hier beobachten; dieselben physischen und chemischen Gesetze findet man auf den entlegensten Sternen.
 
Inhaltsverzeichnis
Vorwort
Einleitung
Astronomischer Überblick I
Astrologischer Überblick II
   Die Häuser des Horoskops als Arbeitsfelder
   Die Planeten
Astrologische Symbolik I.
Die Tierkreiszeichen in ihrem Zusammenhang
Die Planeten in ihrem Zusammenhang
Der Makrokosmos von okkultem Standpunkt
   a. Das zwöllfältige Planetensystem
   b. Das Planetensystem ein organisierter Körper
Astrologische Symbolik (Fortsetzung)
Die Entstehung unseres Planetensystems
Gegenseitige Beziehungen der Teile des Kosmos
Der Kosmos verglichen mit dem Menschen
   a. Die Planeten und der Mensch
   b. Die Tierkreiszeichen und der Mensch
Über den Ursprung des zwölffachen Einflusses
Zyklen, Perioden und Rhythmen in Kosmos und Mikrokosmos
Die Höheren Sinne und das subjektive Bewusstsein. Gedächtnis und Erinnerungsvermögen. Unser Denken und das Kosmische Denken
Gedankenschulung
Der dreifache Pfad
Das Denken und die Planeten-Aspekte
Die drei Stufen im menschlichen Denken
Der kosmische Gedanke in Bezug auf Politik und Religion
Wie beeinflussen die Planeten das Denken?
Bewusstsein gegenüber Zeit und Raum
Ein Paar wissenschaftliche und geheimwissenschaftliche Darstellungen
   a. Kurze Geschichte des Werdens der Erde
Die höheren Dimensionen
Astrologie und die Naturwissenschaften
Chemie
   Die Entwicklung der Erde im Zusammenhang mit dem Entstehen der chemischen Elemente
Botanik
   a. Allgemeine Betrachtung
   b. Pflanzeneigenschaften und die Planeten
   Empfindlichkeit des menschlichen Organismus für bestimmte Pflanzen (Planeten)
   c. Lebensbedingungen, Wachstum und Periodizität bei den Pflanzen
Das Entstehen der physischen Form
Die Kräfte im Atom-Mikrokosmos
Vererbung. Gruppen-Bildung
Die vierfache Sphäre des Einflusses, Völker- und Menschen-Karma
Der Mängel der Astrologie
Astrologische Merkwürdigkeiten
Schlusswort
 

 

Aktuelle Artikel

Top